• Spiegel-Online über Ostrad Rahmenbau!

  • Handgebaute Fahrradrahmen: Schöner radeln auf Stahl

    Von Holger Dambeck

    Stahl ist wieder in: Rad-Ästheten schwören auf das klassische Material, das filigrane Konstruktionen möglich macht. Wer will, kann sich seinen individuellen Rahmen zusammenlöten lassen. Doch leider gibt es nur wenige Fahrradmechaniker, die das noch können. Einer sitzt in Berlin.

    Vorsichtig hält Eckbert Schauer einen dünnen Metallstab in die blaue Flamme. Die Silberlegierung, schmilzt. Der Berliner Fahrradhändler lötet gerade einen Stahlrahmen zusammen. Die Rohre stecken in Muffen, und das flüssige Silberlot füllt binnen Sekunden den Spalt zwischen Rohr und Muffe aus. "Jetzt ist es durch", sagt er. Ober- und Sattelrohr sind nun miteinander verbunden. ...

    LINK

  • Unsere Muffensätze

  • oben links - Fleur de Lys
    oben rechts - Bocana
    unten links - New Vex
    unten rechts - Lshen

  • Die ersten Schritte

  • 1. Geschichte:

    Der Bau von Fahrradrahmen hat eine lange Tradition in Berlin. Die letzte Generation großer Berliner Rahmenbauer der Nachkriegszeit wie Lüders, Paupitz oder Elsner sind immer noch ein Synonym für Rennerfolge und Qualität.

    Die Kunst des Rahmenbaus ist mittlerweile fast vergessen. Der letzte noch aktive Berliner Rahmenbaumeister, H.Paupitz (geboren 1927) begleitet uns seit mehreren Jahren in der hohen Schule der Rahmenbaukunst.

    Sein Bestreben, das umfangreiche Wissen nicht aussterben zu lassen und unser Wille, Tradition und Moderne zu verbinden, führten zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit.

  • Das ganze einspannen und erhitzen ...

  • 2. Materialien:

    Wir sind bestrebt, ein europäisches Produkt zu fertigen - im Unterschied zu der Masse der in Deutschland angebotenen Fahrräder, die ausschließlich aus Asien stammen.

    Mit STAHL lassen sich bei gleicher Festigkeit deutlich schmalere Konturen und filigranere Konstruktionen erzielen als durch den Einsatz der ultramodernen Konkurrenten.

    Stahl ist zwar hart im Nehmen, jedoch ist das Fahrverhalten besser und geschmeidiger als das eines Aluminiumrahmens. Hinzu kommt die Umweltbilanz.

  • Richten und Hartlöten ...

  • Unsere Rahmenrohre stammen von REYNOLDS aus England. Seit 1898 werden bei Reynolds Stahlrohre für den Rahmenbau hergestellt.

    Vorwiegend kommt das legendäre Rohr 5.3.1 und der Nachfolger 6.3.1. zum Einsatz. Die Wandstärken sind 0.9/0.6/0.9 mm – der mittlere Bereich ist also auf das Maß 0.6 mm konifiziert. Die Rohre sind in gewohnter Qualität nahtlos gezogen.

    Moderne Muffensätze werden in Taiwan bei LongShen gefertigt, seit der letzte traditionelle Muffenhersteller Haden in Birmingham die Produktion eingestellt hat.

  • Jetzt kommt der Feinschliff ...

  • 3. Geometrien

    Wir fertigen die meisten Rahmen nach Maß.

    Das Verhältnis der Bein- zur Oberkörperlänge, die Armlänge und die Fahrgewohnheiten spielen dabei die größte Rolle.

    So wird der maßgeschneiderte Rahmen passgenau geplant.

    Einige Grundmaße werden jedoch immer beibehalten, weshalb beispielhaft im Folgenden einige Geometriedaten aufgeführt sind:

    • Trekking
    • Randonneur
    • Rennrad
  • Das fertige Werk!